Sonntag, 24. Juli 2022

Flumserberg und Kindheitserinnerungen

Unser Mädelsweekend verbrachten wir diesmal in den schönen Flumserbergen. Ich kenne diese Region echt nur in der Winterzeit als Kind. Darum war es für mich ein Highlight zusätzlich, in einer anderen Jahreszeit die pachtvollen Churfirsten von hinten zu sehen. Da ich reinrassige Toggenburgerin bin, gefällt mir nun mal unsere "richtige"Seite doch am besten. Aber zurück zum Wesentlichen!

Mit der Gondelbahn gings hinauf zum Maschgenkamm. Von dort aus, gibt es abwechslungsreiche Möglichkeiten die Berghügel zu bekunden. Wir entschieden uns für den Marsch zum "gross Güslen" 1830m.ü.M. Belohnt wurden wir wiedermal mit einer sagenhaften Aussicht und völliger Ruhe. 








 

Mittwoch, 6. Juli 2022

Projekt: Schlafzimmerbild

Manchmal bin ich selber erstaunt, dass ich so ein Bild fertig gebracht habe und es mir auch noch gefällt. Vom Bett aus kann ich mein Projekt immer begutachten und finde viele interessante Details darin. Dann bin ich ganz fasziniert und überlege mir, wie ich diese Techniken angewandt habe. Erst jetzt merke ich, dass ich ganz los gelassen habe, beim malen von diesem Pfau. Ich hoffe es wird mir in Zukunft öfters gelingen, abzutauchen und nicht zu wissen wie es sich gemalt hat.

Weiter unten seht ihr den Malprozess. Für mich diesmal eine grosse Unterstützung, um zu evaluieren wie ich vorgegangen bin. :)

 



Hier beginnt das Abenteuer:











 

Donnerstag, 9. Juni 2022

Koala hin oder her... es entsteht einfach...

Seit längerem übe ich abstrakt zu malen und versuche verschiedene Techniken aus. Es will mir nicht gelingen. Dabei liebe ich die Spontanität und die Freiheit nicht perfekt zu malen. Es zieht mich aber ins figurative und es macht mich dabei noch glücklich. Aber mein Kopf will was anderes! Es will abstrakte farbenreiche grosse Leinwandgemälde! 

Es ist schwer diesen Prozess zu ignorieren. Manchmal gelingt es mir unbewusst und erst später erkenne ich was geschehen ist. Ich fange an zu akzeptieren und zu lernen, dass ich die Kontrolle übers malen abgeben muss.






 

Donnerstag, 2. Juni 2022

Der Kanton Zürich hat mehr zu bieten, als man denkt...

Man muss nicht kilometerweit reisen um beeindruckende Wanderrouten zu erkunden. Das Gute liegt vor der Haustüre. Wie die Rundwanderung Sihlwald mit einem stetigen Aufstieg von über 500m ü. Meer. Belohnt wird man auf dem höchsten Punkt am Albishorn angekommen, bei 909m ü. Meer,  mit einer atemberaubender Aussicht auf den ganzen Zürichsee.

Gestartet sind wir beim Bahnhof Sihlwald, nach Tannenboden auf das Albishorn. Zwischen Oberalbis und Mattli fanden wir eine schöne Feuerstelle. Schön am Regen vorbei, wanderten wir weiter nach Bodenmatt im sogenannten "schweizer Regenwald". Danach ging es der Sihl entlang wieder nach Shilwald. Erholsamer und strenger Fussmarsch von ca. 14km liegt hinter uns. (ich liebe es) :)
















Sonntag, 29. Mai 2022

Entlebuch... eine erlebnisreiche Natur

Auf zum Chessiloch in der Unesco Biosphäre Entlebuch. Wo Wasserfall und Hängebrücke zu einem Erlebnis werden. Ich kann mich nicht satt wandern. Jedesmal bin ich völlig weg und es erfüllt mein Herz mit Freude. Dankbarkeit überkommt mich und stetig wachsende Neugier auf weitere Naturwunder. Wandern ist für mich erleben, erholen und geniessen. Wie einst Wolfgang von Goethe schon sagte: "Nur wo du zu Fuss warst, bist du auch wirklich gewesen."













Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...