Freitag, 25. Januar 2013

was nehmer denn für ein farbchen...

grad vorhin war ich im malergeschäft und hab mich mal beraten lassen. mein elenaprojekt will ich wieder in angriff nehmen, nach langem kranksein sind diese natürlich liegen geblieben. gut heute hab ich nicht wirklich viel zum elenaprojekt beigetragen, aber gedanken hab ich mir gemacht. ist doch wenigstens was... oder? und wie viele jetzt erahnen... ja ich will elenas zimmer endlich mal streichen und gemütlich einrichten mit bilder und allerlei accessoires, halt alles was kind und mama so richtig glücklich macht. also zurück zum thema...


ich kann mich einfach noch nicht entscheiden welche farbe ich nehmen soll für elenas zimmer. eine nette dame hat mich fürs erste beraten und viele fragen gestellt. ich hab dann so meine vorschläge offenbart wieviele wände ich bemalen will und wie hoch und auch meine farbvorschläge angebracht, wie warmes grau, sonnengelb, oder schockobraun ich mir vorstellen kann. der hintergedanke ist der, ich will die wandfarbe eigentlich ziemlich neutral halten oder eher etwas dunkler, weil dann die bilder, accessoires und andere farben sehr kräftig wirken und zur geltung kommen. die beratung verstand mein anliegen, aber war denn noch nicht so begeistert von diesen farbvorschlägen. dann stellte sie mir eine ganz simple frage:: 

BERATUNG:: welche farbe will den ihre tochter? 
ICH:: ooooooohhhh, ach elena ist dadurch sicher unkompliziert. keine ahnung! ;(
BERATUNG:: farben können eine wirkung auf den menschen haben, sie spielt dort und schläft dort und fraben sind nicht ohne. und was ist wenn elena ihre farbe nicht mag?
ICH:: ooohhh, aahhh, stimmt, darüber habe ich mir keine gedanken gemacht. sie soll sich ja wohlfühlen und es soll ihr zimmer sein.
BERATUNG:: ich geb ihnen mal den farbbarometer mit, kinder können auch schon in diesem alter mitreden, versuchen sie es mal. kinder handeln intuitiv. 
ICH:: gute idee, dann komme ich nächste woche wieder vorbei....


stimmt doch!! wieso frage ich elena nicht einfach mal selber was sie für eine farbe haben will. natürlich  kann ich ihr nicht einfach diesen *onmass* farbfächer vor die nase halten, da wäre sie schlichtweg überfordert, aber farbtafeln kann ich machen. vielleicht klappt`s ja und wenn nicht hab ich es versucht und muss dann wieder neu umdenken. manchmal sucht man einfach zu weit weg, statt bei einfachen und kleinen dingen anzufangen. elena kann sich mitteilen (und das nicht schlecht), kann ihre meinung kundtun. ja das kann sie :)
der kleine schnägg darf auch miteinbezogen werden in entscheidungen, schliesslich ist es ihr kinderzimmer was umgestaltet wird. sicher können viele aufgaben noch gar nicht angenommen werden, dass ist mir bewusst. doch sie teilt sich uns jedentag mit und mit jedem tag lernt sie neues dazu. sie ist eine kleine persönlichkeit und will auch ernst genommen werden. wir werden auch gerne gefragt wenn sich was verändern soll.... oder nicht :)

was habt ihr für erfahrungen gemacht mit euren kindern, mit der umgestaltung des kinderzimmers oder der wandfarbe? würde mich interessieren ob ihr auch solche gedanken gehabt habt oder ob ihr es lässiger genommen habt... lach ;) danke

herzliche grüsse eve


Kommentare:

  1. Hallo Eve,

    sehr interessant Dein Post und ich bin sehr gespannt, wie denn nun Elenas Zimmer wird.

    Ich hätte ehrlich gesagt auch keine dunkle Farbe als "neutrale" Farbe genommen, dann lieber alles ganz weiß, dann leuchten die Farben auch schön.

    Aber ich finde den Vorschlag von der Beraterin auch nicht so doll, ich habe die Erfahrung gemacht (alle unsere drei Kinder sind da gleich), dass sie solche Dinge nicht entscheiden können und es auch gar nicht wollen, sie sind einfach überfordert!

    Wir gestalten das Zimmer unseres Großen (6 Jahre)um und selbst er, kann kaum kommunizieren, was er toll findet. In diesem Alter kann ich ihm zwei verschiedene Varianten vorlegen und entscheiden lassen und mit Varianten meine ich nicht Farben sondern eher ein Zimmermotto (bei uns Erfinder- und Erforscher oder in Richtung Meer und Wind).

    Ich denke, dass Elena noch zu klein ist. Zwar hat sie schon ihre eigenen Vorlieben und die kennst Du sicherlich auch, da würde ich eher schöne Bilder an die Wände hängen und das Zimmer so gestalten, dass es in zwei Jahren auch problemlos umgestaltet wird, so wie sie es schön findet.

    Buh, das ist aber lang geworden, vielleicht kannst Du ja was damit anfangen.
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe tessa...
      herzlichen dank für deine offene meinung, dass schätze ich sehr und es hilft mir wieder ein stück weiter.
      ich selber bin gespannt wie sich die sache entwickeln wird. den irgendwie möchte ich eine farbige wand machen, aber das thema bringt schon etwas kopfweh mit sich. das mit dem zimmermotto finde ich übrigens eine gute idee. ich behalte mir deine idee auf.
      danke und ganz liebe grüsse eve

      Löschen
    2. Hallo Eve,

      ich bewundere immer Deinen Stil wenn ein Teil Eurer Wohnung zu sehen ist. Daher, mach es Dir nicht zu schwer, Du hast da ein Händchen für und wirst Dich sicherlich richtig entscheiden.

      Herzlichst,
      Tessa

      Löschen
    3. ahhh du bist lieb.. danke

      Löschen
  2. Hallo, sehr interessant dein Beitrag! Ich bin auch schon sehr gespannt auf's Ergebnis. Ich muss mich Tessa anschließen, ich finde es selbst für größere Kinder als Elena (meine sind 4 1/2 und fast 6) ist es mehr als schwierig, sich darüber mitzuteilen. Außerdem gilt in dem Alter doch noch das Motto "heute so, morgen so". Also wenn du sie teilhaben lassen möchtest, würde ich mir zwei drei Lösungen überlegen, die dir gefallen (ja, ich finde es eben auch wichtig, dass es den Eltern gefällt, gerade bei noch kleinen Kindern, denen es ganz oft wirklich völlig egal ist, welche Farben an den Wänden sind, was eher zählt ist doch was an Motiven, Bildern, Spielzeug im Zimmer ist, und auch hier kann es sein, dass sich die Wünsche alle paar Wochen ändern...ich spreche da aus Erfahrung). Und ihr deine Vorschläge dann zur Auswahl geben. Ich persönlich bin ja immer fasziniert, wenn sich jemand traut, eine Wand farbig zu streichen, egal ob knallig oder in einem dezenten Ton. Denn mit jeder Farbe legt man sich ja in irgend eine Richtung fest. Und da wir hier nicht zu denjenigen gehören, die alle zwei Jahre den Pinsel schwingen, will das schon gut überlegt sein. Ich tendiere immer wieder zu weiß, weiß und nochmal weiß. Gerade im Kinderzimmer kommt doch noch so viel bunt dazu... Vor allem wenn die Kleine mal im Kindergarten ist und dort viele viele Bilder und Basteleien macht, wird das Zimmer voller und voller und bunter und bunter...
    So, nun hoffe ich, dass dich mein Beitrag nicht verunsichert und wünsche dir viel Spaß und Gelassenheit, denn immer dran denken: Es geht hier nur um eine Wandfarbe! Zwinker!
    Ganz liebe Grüße von deiner treuen und begeisterten Leserin Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe steffi,
      auch dir danke ich für deine offenheit. es ist sehr interessant eure meinungen zu lesen. das hilft mir immer weiter. das mit den 3 vorschlägen finde ich gut, das setze ich bald um. du hast recht, das ist auch bei elena der fall. zB. mal gefällt ihr das shirt gut und am nächsten tag kann sie es nicht ausstehen. lach
      danke und einen schönen tag eve

      Löschen
  3. Hallo Eve,
    wir haben letzten Sommer Juniors Zimmer neu gestaltet und auch eingerichtet. Er wollte unbedingt ein warmes Grau. Ich sag ja dazu ein chices Mausgrau :-)
    So richtig anfreunden konnte ich mich damit nicht, aber wir haben dann das Zimmer so gestrichen und die Möbel so gestellt wie er es wollte und was soll ich sagen ............ es sieht gar nicht schlecht aus.
    Ich denke, wir Mütter müssen schon mal etwas loslassen und unsere Kinder entscheiden lassen, denn was kann hier im schlimmsten Fall passieren ?? Vielleicht nur ein 2.mal zu streichen.
    Trotzdem wünsche ich euch viel Spass beim Kreativ sein.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe kerstin...
      für deine erfahrungen. ich kann mir vorstellen dass das chice mausgrau wirklich sehr chic aussieht.. lach
      genau... wenn die farbe nicht passt streicht mal halt wieder weiss oder ne andere farbe :)
      wahnsinn wie man sich manchmal fast verrückt macht wegen ein bisschen farbe..

      herzliche grüsse eve

      Löschen
  4. Hallo Eve,

    ich habe zwar (noch) keine "Zimmerstreicherfahrung" mit unserer 6 3/4-Jährigen, dafür "Kleidungsdesignerfahrung" ;o) Und ich schliesse mich da Kerstin an. Wir mussten lernen, dass Töchterli GANZ GENAU weiss, welche Farben ihr gefallen und welche sie miteinander kombinieren will. Das kommt wie aus der Pistole geschossen und ändert sich auch nicht von einem Tag zum anderen. Anfangs haben wir manchmal geschluckt, aber dann hinterher festgestellt, dass sie die schönsten Stoffe und die besten Kombinationen ausgesucht hat. Wir haben gelernt, ihr zu VERTRAUEN und sie entscheiden zu lassen. Und sie hat gelernt, dass sie bei ihrer Meinung bleiben darf und sie nicht wegen kritischer Nachfrage unsererseits ändern muss. Kind und Eltern haben viel dazugelernt. Und es macht richtig Spass. Leite sie ein bisschen, damit sie nicht überfordert wird, aber schau mal, für was sie sich entscheidet. Du wirst erstaunt sein ;o))

    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe julia...
      auch dir herzlichen dank für deiner positiven und mutmachenden erfahrungen. ich werde übers wochenende überlegen wie ich das ganze elena verständlich machen kann. ich will sie nicht überfordern und auch nicht zu was drängen. ich bin gespannt.

      herzliche grüsse und ein schönes wochenende eve

      Löschen
  5. Oh ja, das Thema hatten wir hier im Dezember glaube ich.......
    Vor fast Jahren sind wir in dieses Haus gezogen und seit dem renoviere, streiche und tapeziere ich Virginias Zimmer. Immer mit dem Ziel das es uns Beiden gefällt. Ich habe dazu auch im letzten Monat einen Post verfasst.
    Ich habe mich dem Drängen meiner Tochter ergeben und ihr Zimmer rosa gestrichen. Sie hat sich die Farbe im Baumarkt selbst ausgesucht und war ganz hin und weg beim anmischen und rütteln. Danach hat sie ihren Farbeimer ganz stolz zum Wagen geschleppt mit Papas Hilfe.Sie fühlt sich endlich wohl und spielt ganz oft allein im Zimmer und die nervigen Bettelleien haben endlich ein Ende.
    Ich sag mir wenn es nur Farbe ist. Das Zimmer kann doch in

    3 Stunden umgestrichen sein, wenn sie das mal will. Oder?

    AntwortenLöschen

  6. ♥ ich habe noch nie ein Zimmer in anderer Farbe gestrichen...
    Aber ich bin gespannt, wie es wird... :-)
    glg Nathalie

    AntwortenLöschen

♥ herzlich willkommen ihr lieben ♥
schön dass ihr mich besucht... dafür bedanke ich mich ganz ♥ herzlich ♥
über jeden einzelnen kommentar freue ich mich sehr! und wenn ihr fragen habt, könnt ihr sie hier stellen oder sie mir per e-mail schicken. ich versuche mein bestes sie möglichst rasch zu beantworten.

ganz liebe grüsse eve ♥♥♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...